So planst du die perfekte Babyparty - Copyright ginger ray

So planst du die perfekte Babyparty

So planst du die perfekte Babyparty

Die allererste "Baby-Shower", hierzulande "Babyparty" genannt, habe ich als Gast während meines Auslandsjahres 1999-2000 in den USA besucht. Das muss man ihnen schon lassen:

In Sachen "Motto-Party" sind die Amis ganz weit vorne!

Und damit auch deine Babyparty ein richtiges Highlight wird, habe ich ein paar Tipps zusammen gestellt, wie du die perfekte Babyparty planst!

Hello World Babyparty Dekoration

Aber was ist eigentlich eine Babyparty?

Zweck einer Baby-Party ist es, den kleinen Erdenbürger bereits vor der Geburt gebührend zu feiern! Ursprünglich aus den USA, ist der Trend der "Baby-Shower" zu uns herüber geschwappt. "Baby-Shower" deshalb, weil die werdende Mama in der Regel mit Geschenken überschüttet ... oder auch "geduscht" wird.  

Ähnlich wie bei einem Junggesellinnen-Abschied finden die Vorbereitungen unter Ausschluss der werdenden Mami statt. Die Baby-Party ist also eine Überraschungsparty!

Wer ist zu einer Babyparty eingeladen?

In der Regel sind zu einer Babyparty "nur" weibliche Personen, also Schwestern, Freundinnen, Arbeitskolleginnen etc. aus dem vertrauten Umfeld eingeladen. Die vergnügen sich dann bei einem geselligen Nachmittag, mit leckerem Essen und lustigen Spielchen. Organisiert wird die Party in der Regel von der besten Freundin oder Schwester. Also Personen aus dem engen Umfeld, die der zukünftigen Mami etwas Gutes tun möchten und auch einen Überblick darüber haben, wer bei der Babyparty anwesend sein sollte.

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Babyparty?

Der beste Zeitpunkt ist im letzten Trimester (Drittel) der Schwangerschaft, aber nicht mehr nach der 35. Woche. Also dann, wenn die werdende Mami einen schönen runden Bauch hat, sich aber noch fit fühlt und vor allem das Baby noch nicht im Anmarsch ist. 

Was macht eine Babyparty besonders?

Das ist eine gute Frage: Ich sehe das Besondere darin, dass diese Party nur für die werdende Mama ist! Ich glaube jede Frau, die schon ein Kind hat, weiß wie sehr sich das Leben verändert hat. Und das ist auch gut so! Eine Babyparty ist daher auch ein bisschen Abschied nehmen vom Gewohnten und gleichzeitig Freuen auf das Neue, das da kommt.

Babyparty hey Baby Dekoratin Ginger RayCopyright: Ginger Ray

 

Um die Party zu etwas besonderem zu machen, solltest du bei der Planung folgende Punkte beachten:

1. Dekoration

Auf einer Babyparty ist eine schöne Atmosphäre besonders wichtig. Daher solltest du dir Gedanken machen, welche Farben oder Stilrichtungen die werdende Mama gerne mag oder wie z. B. das Babyzimmer eingerichtet sein wird. Zusätzlich kannst du noch den Ort der Feier mit einfließen lassen. Bei einer Gartenparty dekorierst du schließlich anders als im heimischen Wohnzimmer.  
Mag die Mama z. B. gerne verspielte, Mädchenhafte Dinge, dann steht einer Deko mit Rosatönen und Blumen nichts im Weg. Steht sie eher auf einen schlichten Look, dann setze z.B. auf neutrale Farben, Holzelemente und Trockenblumen oder Eukalyptus.
Zur Dekoration definitiv dazu gehören Ballons, eine Baby-Girlande und ein bisschen Tischdeko. Nach oben hin sind aber natürlich keine Grenzen gesetzt!
Hello World Babyparty Servietten mint
Copyright: Ginger Ray

2. Verpflegung

Überlege dir, ob das Buffet ein besonderer Hingucker sein soll oder ob ihr eher gemütlich am Tisch sitzen und daher nur Kleinigkeiten anbieten möchtet.
Torte, Sweet-Table oder Fingerfood-Buffet: Alles kann, nichts muss. 
Das einzige, das du beachten solltest: Biete auch alkoholfreie Getränke an! Die werdende Mama möchte sicher nicht den ganzen Nachmittag an ihrem Glas Wasser nippen. ;-)
Copyright: Ginger Ray
 

3. Spiel & Spaß

Zu einer "traditionellen" Babyparty gehören auch ein paar lustige Spielchen. Ob du bei dem Trend mitmachen möchtest, hängt stark von der werdenden Mama ab. Das ist wie mit dem Bauchladen beim Junggesellinnen-Abschied. Da ich nicht so ein Fan von dieser Art von Spielen bin, hier nur ein paar Beispiele:

Bauchumfang schätzen:
Alle Gäste schätzen den Bauchumfang der werdenden Mama und schneiden ein Stück Schnur in der Länge.
Danach dürfen alle ihre Schnur um den Babybauch legen.
Wer am nächsten dran ist, gewinnt.

Gläschen-Sorte erraten:
Kaufe Babygläschen in verschiedenen Sorten und entferne die Etiketten.
Nummeriere die Gläschen durch.
Jeder Gast probiert nun den Inhalt und notiert, was wohl drin ist.
Wer am Meisten richtig liegt, gewinnt.

Windel-Inhalt erraten:
Schmelze verschiedene Sorten Schokolade und schmiere sie in Windeln.
Die Windeln solltest du mit Edding durch nummerieren.
Jetzt versucht jeder Gast anhand von Farbe und Konsistenz die Schokoladensorte zu erraten.
Wer am Meisten richtig liegt, gewinnt.

DIY Makramee Regenbogen

 

Wenn du dir mit dem Rest der Gäste einig bist, dass die klassischen Spiele eher nichts für die werdende Mama sind, dann habe ich ein paar nette Alternativen für dich! 


Babybodys oder Lätzchen bemalen:
Dafür werden weiße Babybody oder Lätzchen und Stoffmalstifte benötigt.
Jeder Gast bemalt oder beschreibt ein Teil mit einem Motiv seiner Wahl.
Tipp: Wenn die Gäste nicht so kreativ veranlagt sind, habe lieber ausgedruckte Vorlagen parat.

Windeln mit Botschaften versehen:
Jeder Gast schreibt eine lustige oder aufmunternde Nachricht auf die Rückseite einer Windel.
Diese werden dann als Geschenk überreicht, damit die frischen Eltern beim Windeln-Wechseln, was zu lachen haben.

Deko für das Kinderzimmer:
Mein persönliches Highlight ist es, wenn auf der Babyparty etwas gemeinsam gestaltet wird, das dann auch Platz im Kinderzimmer findet. 
Tolle und machbare Ideen sind:
    • eine Spardose aus Holz mit Serviettentechnik verzieren
    • eine Messlatte aus Holz mit Figuren und/oder Schrift verzieren
    • ein Mobile basteln
    • einen Makramée Regenbogen knüpfen
    • Fingerprint-Bild 

 

Baby-Quiz:
Hierfür benötigst du Baby-Quiz-Karten
Jeder Gast versucht nun zu erraten, wie das Baby heißen wird, wann es auf die Welt kommt und wie schwer und groß es sein wird. 
Ausgewertet wird nach der Geburt. Den Gewinn bestimmt die werdende Mama.

Baby Quiz Waschbär Babyparty Spiel Babyparty Spiele nautisch Gästebuch Baby Quiz Baby Quiz Karten Regenbogen

Gästebuch:
Halte diesen ganz besonderen Tag in einem Gästebuch oder auf Gästebuch-Karten fest. Lass alle Gäste ihre Wünsche für die werdenden Eltern aber auch das Baby aufschreiben. So bleibt die Babyparty für immer in Erinnerung!

babyparty gästebuch waschbär

Was schenkst du auf einer Babyparty?

Ich war bereits auf einigen Baby-Parties und beim Thema Geschenke wird es mal so und mal so gehandhabt. Manche möchten ihr Geschenk lieber erst nach der Geburt überreichen. Andere sind vielleicht froh, wenn sie es schon vorher übergeben können, da z. B. eine Wickeltasche oder ein Stillkissen direkt nach der Geburt benötigt wird.

Es sollte daher keiner gezwungen werden ein Geschenk mit zur Party zu bringen. Die Party an sich ist schließlich auch schon ein Geschenk.

Falls aber doch ein paar Geschenke zusammen kommen, ist es besonders schön, wenn diese in geselliger Runde von der werdenden Mama ausgepackt und bestaunt werden.

Schöne Gemeinschaftsgeschenke sind: 

  • eine Windeltorte mit allem, was man in den ersten Wochen braucht
  • ein Stillkissen
  • eine Wickeltasche / ein Wickelrucksack
  • ein Verpflegungsplan (Wer/Wann die frisch gebackenen Eltern mit Essen versorgt)

Babyparty Geschenke Windeltorte

Babyparty Geschenke Regenbogen Karte

Sonstige Tipps für die Babyparty:

Vergiss' nicht Fotos zu knipsen!

Leider wird in der Hektik oft vergessen Fotos von der Babyparty zu machen! Das ist sehr schade, bei all der Planung im Vorfeld. 

Mache also ausreichend Fotos von der Deko, Torte, den Geschenken und natürlich der werdenden Mama und den Gästen. Eine schöne Überraschung ist es, wenn ihr aus den Fotos ein kleines Album gestaltet und dieses zur Geburt überreicht!

Copyright: Talking Tables 

Bist du schon Teil unserer Instagram-Community? 

Zeig mir deine Babyparty-Dekoration! Verlinke mich einfach mit @printfetti.de und #printfettidiy

Hinterlasse einen Kommentar

* Erforderlich

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen